Rihanna schaute zu Mariah Carey auf

Photo Credit: Marco Sagliocco / PR Photos

Rihanna ist mittlerweile selbst ein großer, gefeierter Popstar und laut dem Magazin “Billboard” sogar die die erfolgreichste Popsängerin der letzten 20 Jahre (wir berichteten). Doch auch die hübsche Sängerin aus Barbados fing natürlich mal klein an und hatte damals unter anderem eine heutige Kollegin von ihr als Vorbild. Zu Gast bei Talkqueen Ellen DeGeneres sprach RiRi nicht nur über eines ihrer Vorbilder, sondern auch über ihre Inspirationen.

Ich erinnere mich, zu Leuten wie Mariah Carey aufgeschaut zu haben. Ich identifiziere mich mit ihr auf so viele Arten. Sie war ein ‘Mischling’, sie war auch jung und ich erinnere mich daran, ihre Geschichte gehört zu haben und mich wirklich verbunden gefühlt zu haben. Dann bin ich nach Amerika gegangen und habe angefangen, Pop- und Rockmusik zu hören und diese ganzen anderen Bands und Künstler aus den 70ern und 80ern, von denen ich gar nichts wusste” so die Ex-Freundin von Chris Brown.

Auf die Frage, was sie denn ansonsten so inspiriert, gab sie eine ganz lapidare Antwort: Alles. “Ich ziehe aus allem meine Inspiration, auch wenn es komisch ist, es gibt immer etwas, das man finden kann. Die komischsten Dinge sind manchmal die coolsten.” so Rihanna. Da mag sie wohl Recht haben ;)


Kommentare sind nicht möglich.

Glam Publisher Network