Kristen Stewart soll besessen davon sein sich selbst zu googeln

Photo Credit: Andrew Evans / PR Photos

Promis können davon ein Lied singen: Nicht alles, was man über sie in Magazinen, im Internet oder sonst wo lesen kann, ist positiv. Da werden Gerüchte verbreitet, fiese Kritiken über sie verfasst und sich auf jeden noch so kleinen Skandal gestürzt. Viele Stars lässt das kalt und sie lassen Negatives an sich abprallen, doch einige von ihnen googeln sich durchaus selbst und dazu gehört auch Kristen Stewart.

Laut einem angeblichen Freund der 22-Jährigen soll sie jede kleinste Kleinigkeit, die  über sie verbreitet wird, in sich aufsaugen, so berichtet es zumindest das britische Klatschmagazin “The Sun”. Seit Bekanntwerden ihrer Affäre mit Rupert Sanders soll es besonders schlimm geworden sein. Dazu soll jener Insider verraten haben: “Kristen ist besessen davon, sich selbst zu googeln und sieht das ganze schreckliche Zeug, was die Leute über sie schreiben, als Weg sich selbst zu bestrafen”.

Nun ja, damit geht wohl jeder anders um. Aber auch Robert Pattinson soll ihr bereits dazu geraten haben, sich aus dem Internet fernzuhalten. “Wenn Kristen die Filme oder ihren Namen bei Twitter sucht, achtet sie nur noch auf all diese negativen Kommentare, die gegen sie gerichtet sind. Das macht sie wirklich fertig!” soll der “Bekannte” weiter ausgeplaudert haben. Eine sehr spezielle Form der Selbstbestrafung…


Ein Kommentar vorhanden zu “Kristen Stewart soll besessen davon sein sich selbst zu googeln”
  1. Barbara sagt:

    Ich bin ja grundsätzlich skeptisch, wenn von irgendwelchen “Freunden” und “Bekannten” die Rede ist.

Glam Publisher Network